Babypause mit Bildungskarenz verlängern

Baby, Karenz und Karriere? Während der Elternkarenz fragen Sie sich, ob oder wie Sie nach der Babypause wieder in Ihren Job zurückkehren können. Die berufliche Zukunft muss geplant werden und die Herausforderung, Familie und Beruf zu vereinbaren, groß. Wir stellen Ihnen Ihre Möglichkeiten vor und informieren Sie über die Bildungskarenz nach der Elternkarenz. BabyPause verlängern

Inhaltsverzeichnis

Ihre Möglichkeiten nach der Karenz

Sie sollten sich auf jeden Fall so früh wie möglich mit der Frage auseinandersetzen, was Sie nach der Elternkarenz machen möchten. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor.

Wiedereinstieg ins Berufsleben

Ihre Elternkarenz neigt sich dem Ende und Sie möchten Ihren Wiedereinstieg in die Berufswelt planen. Als Arbeitnehmer:in haben Sie Kündigungs- und Rückkehrschutz, wenn der Job nach der vereinbarten Dauer der Elternkarenz wieder aufgenommen wird. Bereits während der Babypause können Sie von diesen praktischen Tipps profitieren, diese sollen Ihnen dann den Wiedereinstieg erleichtern:

  • Halten Sie während der Karenz Kontakt mit Arbeitskolleg:innen, Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitgeberin (Firmenevents, Seminare oder Workshops).
  • Erkundigen Sie sich über die Möglichkeit, während der Babypause geringfügig zu arbeiten.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitgeberin über Ihre Pläne nach der Elternkarenz (Aufgaben, Zuständigkeiten, Rückkehr, Angebote für Kinderbetreuung, Vollzeit oder Teilzeit etc.)

Der Wiedereinstieg muss gut organisiert sein, denn durch Ihr Kind ändern sich möglicherweise Ihre Ansprüche an den Job, Ihre Prioritäten und die allgemeinen Rahmenbedingungen im Alltag. Es kommt eine Mehrfachbelastung auf Sie zu. Sie müssen die Betreuung für Ihr Kind während der Arbeitszeit sicherstellen. Suchen Sie rechtzeitig nach einem geeigneten Betreuungsplatz (Kindergarten, Krabbelstube, Verwandte oder Freund:innen).

Mama geht wieder arbeiten: Kehren Sie in Teilzeit oder Vollzeit zurück? Diese Frage muss gut überlegt sein, denn besonders für Frauen sind die Verluste beim monatlichen Gehalt oft recht hoch. Frauen verbringen im Durchschnitt mehr Zeit mit unbezahlter Arbeit (Hausarbeit und Care-Arbeit) als Männer. Laut Statistik Austria sind etwa 18 Prozent der Frauen, die in Österreich leben, ab 65 Jahren armutsgefährdet. Weniger Gehalt bedeutet somit auch langfristig weniger Pension. Somit erhöht sich auch die Chance, dass Mütter finanziell vom Partner abhängig sind. Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin darüber und klären Sie gemeinsam, wie Sie die Folgen einer Teilzeitanstellung ausgleichen können.

Brauchen Sie Hilfe bei dem Wiedereinstieg? Dann nutzen Sie noch während der Babypause eine der vielen Frauenberatungsstellen. In ganz Österreich stehen Ihnen Beratungsangebote (Wiedereinstieg nach Elternkarenz, Kinderbetreuung, Karriereberatung und -förderung) zur Verfügung. Weitere Anlaufstellen finden Sie am Ende des Artikels.

Babypause mit Bildungskarenz verlängern

Sie haben während Ihrer Elternkarenz für sich entschieden, dass Sie sich umorientieren möchten und neue Qualifikationen erlernen möchten, bevor Sie wieder in die Arbeitswelt zurückkehren? Oder Sie möchten Ihr Wissen in Ihrem Fachgebiet vertiefen? Nach der Elternkarenz können Sie als Arbeitnehmer:in Bildungskarenz beanspruchen, vorausgesetzt Ihr Arbeitgeber oder Ihre Arbeitgeberin stimmt Ihren Plänen zu. Wie die Bildungskarenz nach der Elterkarenz abläuft und worauf Sie unbedingt achten sollten, erfahren Sie hier.

Die Voraussetzungen im Überblick: Babypause verlängern

  • Sie ergreifen eine geeignete Weiterbildungsmaßnahme.
  • Sie haben die schriftliche Vereinbarung Ihres Arbeitgebers oder Ihrer Arbeitgeber.
  • Sie haben den Zeitrahmen der Bildungskarenz festgelegt (maximal 12 Monate).
  • Sie haben Anspruch auf Arbeitslosenversicherung.
  • Ihre Bildungskarenz beginnt unmittelbar nach dem letzten Auszahlungstag des Kinderbetreuungsgeldes.

Mehr Wissen, mehr Kraft! Die Bildungskarenz bietet Ihnen als Mutter oder Vater tolle Perspektiven und Möglichkeiten. Sie schaffen sich einen zeitlichen Freiraum für Ihre Weiterbildung im In- oder Ausland. Sie können Ihren Horizont erweitern, sich für den Wiedereinstieg in die Berufswelt vorbereiten oder sich beruflich umorientieren. Während der Bildungskarenz nach der Elternkarenz sind Sie sozial abgesichert (kranken-, unfall- und pensionsversichert) und erhalten monatlich Weiterbildungsgeld. Besonders Frauen ermöglichen Bildungsangebote, wie die Bildungskarenz, ein größeres Maß an Unabhängigkeit für die Zukunft. Durch einen höheren Bildungsstandard erhalten Sie höhere Karrierechancen und bleiben beruflich am Ball.

Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg! Verlängern Sie Ihre Babypause mit der Bildungskarenz und eignen Sie sich als Mutter mehr Wissen an. Das kann entscheidend für die Karriere sein und unterstützt Sie beim Wiedereinstieg in den Beruf. Lebenslanges Lernen ist aus allen Arbeitsfeldern nicht mehr wegzudenken. Berufliche Weiterbildung gewinnt einen immer höheren Stellenwert, denn diese ermöglicht es Ihnen am neuesten Stand zu bleiben und die Karriereleiter hinaufzuklettern. Durch Ihre Entscheidung, nach der Babypause in Bildungskarenz zu gehen, zeigen Sie Eigeninitiative: Sie nehmen Ihre Weiterbildung selbst in die Hand. Nach der Bildungskarenz kehren Sie mit neuen Qualifikationen und Kenntnissen in das Berufsleben zurück. Die ideale Weiterbildung nach der Babypause kann der Schlüssel für Ihren nachhaltigen Erfolg werden.

Babypause verlängern und in der Fernlehre durchstarten

Das höchste Maß an Flexibilität in der Bildungskarenz nach der Babypause bieten moderne Online-Kurse. Als Lernende haben Sie die Freiheit, Ort und Zeit selbst zu bestimmen. Dies ist vor allem für Mütter und Väter, die sich nach der Babypause für eine Bildungskarenz entscheiden, ideal. Die Weiterbildung kann an Ihre Bedürfnisse und zeitliche Ressourcen angepasst werden. Sie müssen nicht bangen und hoffen, dass genügend Teilnehmer:innen für eine Bildungsmaßnahme zustande kommen. Die Online Bildungskarenz startet dann, wenn Sie bereit sind. Absolvieren Sie Ihre Bildungskarenz in der Fernlehre und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:

  • Niedrige Kosten
  • Vereinbarkeit von Familie und Weiterbildung
  • Zeit- und ortsunabhängig
  • Flexible Zeiteinteilung
  • Verfügbarkeit der Lernmaterialien
  • Moderne Lernmethoden und digitale Lösungen

Tipp: Wählen Sie eine Bildungsmaßnahme, die Sie fordert und fördert. Achten Sie auch auf eine Bildungskarenz-Garantie. Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

Babypause mit Bildungskarenz verlängern

Arbeit, Familie und Weiterbildung - Wie finden Sie die Balance?

Das Leben in der Familie ist erfüllend, jedoch ist es auch oft sehr fordernd. Eine ausgewogene Work-Life-Balance zu finden, ist besonders mit Familie nicht so einfach. Hausarbeit erledigen, genügend Zeit mit den Kindern und dem Partner oder der Partnerin verbringen und auch noch Zeit für sich finden? Wir haben einige Tipps für Sie gesammelt, wie der Balanceakt zwischen Arbeit, Familie und Weiterbildung gelingen kann.

1.Tipp: Informieren Sie sich beim Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin über Angebote Flexible Arbeitszeiten, Home-Office oder Gleitzeit. Auch der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin kann bei dem Balanceakt zwischen Arbeit und Familie behilflich sein. Einige Arbeitgeber:innen sind recht familienfreundlich aufgestellt und stellen ebenso Betreuung im Unternehmen zur Verfügung.

2.Tipp: To-do-Listen erstellen und gemeinsam Prioritäten setzen Organisation und Struktur hilft. Das ist oft einfacher gesagt als getan, denn im Familienleben braucht es viel Raum für Flexibilität. Dennoch können to-do- und Prioritätenlisten Sie dabei unterstützen, das Chaos in Ordnung zu bringen.

3.Tipp: Vom Perfektionismus und Überforderung verabschieden Besonders Mütter haben von außen den Druck, alles perfekt machen zu müssen. Die Erwartungen an Mütter sind auch heutzutage viel höher als die an Väter. Um einer Überforderung entgegenzuwirken, sollten Sie sich aber von dem Perfektionismus und den gesellschaftlichen Ansprüchen verabschieden. Auch dies ist keine einfache Aufgabe, aber Übung macht die Meisterin.

4.Tipp: Aktivitäten mit der Familie planen Planen Sie bewusst Zeit für Freizeitaktivitäten mit der Familie ein, entscheiden Sie gemeinsam worauf Sie Lust haben und sorgen Sie so für Abwechslung und Spaß.

5.Tipp: Pausen und Entspannung gönnen Im Familienleben kann das Wort “Pause” schnell zum Fremdwort werden, denn eigentlich gibt es immer etwas zu tun. Sie dürfen bei all dem Trubel jedoch nicht auf sich selbst vergessen, planen Sie Zeit für sich ein, pflegen Sie Ihre Hobbys oder gehen Sie zum Sport. Auch so kann Stress abgebaut werden.

Mental Load und Gegenstrategien

Unter Mental Load versteht man eine mentale Dauerbelastung, unter der vor allem Mütter leiden. Sie übernehmen nur zu oft die ständige Planung, Koordinierung und Umsetzung des Alltags, die Verantwortung lastet auf ihren Schultern. Sogenannte moderne Väter “helfen” bei der Hausarbeit und bei der Kinderbetreuung mit, fühlen sich aber nicht zuständig. Wie kann das überwunden werden?

Der Partner oder die Partnerin muss dafür (an)erkennen, dass die andere Person unter starken Druck steht und leidet. Gemeinsam müssen Lösungen gefunden werden, die Care-Arbeit muss aufgeteilt werden. Werden Sie aktiv, reden Sie über Ihre Bedürfnisse und handeln Sie Standards aus, teilen Sie gemeinsam die Aufgaben auf. Auch hier gilt: Übung macht den oder die Meister:in. Der Prozess der Veränderung bedarf viel Kraft und Kommunikation. Das Ziel ist eine gleichberechtigte Elternschaft. Das lohnt sich für die ganze Familie. Brauchen Sie Beratung zum Thema Mental Load, melden Sie sich bei der Stelle Frauen beraten Frauen.

Beratung für Frauen in Österreich

Burgenland: Frauenberatungsstellen Burgenland Kärnten: Frauenreferat Kärnten Niederösterreich: Frauenreferat NÖ Oberösterreich: Frauenreferat OÖ Salzburg: Beratungsstellen für Frauen Steiermark: Frauenberatung in der Steiermark Tirol: Beratung für Frauen in Tirol Vorarlberg: Frauen und Gleichstellung
Wien: WAFF

Weitere Informationen:

Bildungskarenz nach Elternkarenz, Bildungskarenz AMS, Bildungskarenz Arbeiterkammer, gutefrage.net, LinkedIn